Kamele auf der Farm?

Verfasst am 11.08.2017

Ein Bericht von Tabea Flath (11) und Till Reusch (11)

Am Donnerstag in der sechsten Ferienwoche kam ein Überraschungsbesuch zu den Dreieichhörnchen. Vorerst glaubte keiner, dass in der Ferienspielwoche mit dem Thema „Ägypten“ zwei Kamele vor der Tür standen. Aber tatsächlich stand Marion Böhm aus Ober Ramstadt mit ihren zwei Kamelen (Dromedare, nur ein Höcker!) vor der Tür. Die beiden sind noch sehr jung und in der Ausbildungsphase. Sie suchte wegen starken Regens einen Unterschlupf für sich und ihre beiden Dromedare. Sie will von Ober Ramstadt nach Frankfurt am Main vor die Europäische Zentralbank (EZB), um dort ein Foto von ihren Kamelen zu machen. Marion Böhm ist Spiel und Theaterpädagogin. Sie bietet für Erzieherinnen Fortbildungen an. Sie arbeitet im „Kindertheater Chamäleon“. In Zukunft bietet sie mit ihren beiden Kamelen Kameltouren an.